Festival Teachers All Stars

Jazz Bond, JATP, Dixieland in Switzerland und Brexitland

Dienstag, 18. Juli 2017, 20:30h, Kronenplatz

Alljährlich gestalten die Lehrer des Traditional Jazz Workshops Lenk das Dienstagabendkonzert, und zwar in ihrer einmaligen Art: Sie stellen das Konzert in der Regel unter vier Themen, meist zwei Teile mit eher

traditionellem Inhalt und zwei Teile mit weniger traditionellen Inhalt.

Zum Konzertauftakt steht der Dixieland im Vordergrund: Joseph Bachmann wird vor allem als Trompeter in Erscheinung treten, zeigt aber auch, dass er ein swingender Akkordeonist ist. Bachmann ist ein äusserst

vielseitiger Musiker: seit vielen Jahren (Musik-)Lehrer am Gymnasium Stans, leitet(e) er auch diverse Chöre und

Musikschulen. Er gewann den Titel eines „Schweizer Ländlerkönigs“ und pflegt den Jazz seit seiner eigenen Gymerzeit, als er eine erste eigene Band, die „College Feet Stompers“, leitete.

Zu den Argumenten für die James Bond Serie gehört, dass – meistens – gute Komponisten und Interpreten beschäftigt wurden. Und noch besser ist, dass sich einige der Titel aus den Soundtracks durchaus jazzig und insbesondere in grosser Besetzung spielen lassen. Jack Coenen und Mike Goetz haben ein paar Stücke aus Filmen wie „You only live twice“, „Goldfinger“ und „The Spy who loved me“ für die Teachers All Stars arrangiert.

Und dem Motto „Jazz at the Philharmonic“ (JATP) veranstaltete der Jazzimpressario Norman Granz zwischen 1944 und 1983 unzählige Konzerte und Tourneen, bei denen er viele der damals führenden Jazzstars

präsentierte. Granz setzte sich damit enorm für die Aufwertung des Jazz und dessen Präsentation in renommierten Konzertlokalen rund um die Welt ein. Saxophonist und Klarinettist Jürg Morgenthaler wird in diesem Teil

die Atmosphäre dieser legendären Anlässe aufleben lassen.

Trotz Brexit, Porridge,Haggis und „lauwarmer Cervisia“ - Europa und auch die Schweiz verdankt den

Briten im kulturellen Sektor einiges: Insbesondere waren britische Bands massgeblich mitverantwortlich für die

Popularisierung des Jazz in Europa nach 1945. Die bekanntesten Vertreter schaffte es sogar gelegentlich mit ihren Aufnahmen in die Pop-Hitparaden der 1950er und 60er Jahre. Mike Goetz hat ein paar bekannte Stücke aus dem Schaffen der grossen drei „Bs“ (Barber, Ball und Bilk) für die Festival Teachers All Stars angepasst und sorgt für einen beswingten Konzertschluss.

Media:


Line-Up:


Joel Affolter tp (CH)

Heinz Dauhrer tp (D)

Jürg Morgenthaler cl, sax (CH)

Michel Weber cl, sax (CH)

Bernhard Ullrich cl, sax (D)

Richard Lipiec, sax (POL)

Maurizio Bionda sax (CH)

Jack Coenen tb, (B)

Mike Goetz p, (CH)

Tilmar Junius, p (NL)

Pierre Aeby, bj, g (CH)

Jean-Yves Petiot b (CH)

Clive Fenton sou (GB)

Bernard Flegar dr (D)

Denis Maffli vio (CH)

Sandy Patton voc (USA)

Joseph Bachmann acc/tp (CH)

Eintrittspreis:


CHF 20.-

Vorverkauf:



zurück zur Programmübersicht